Album review of Eyes On The Highwayby Oi!:vision (in German)

Vor mir liegt nun das neuste Album der 1993 gegründeten dänischen Band Saybia. Und schon nach einem Satz weiß ich nicht, was ich zu der Band noch großartig schreiben soll. Die Musik ist nämlich kurz und knapp gesagt schwerfällig. Die Berechtigung dies zu sagen, gebe ich mir einfach mal als Redakteur eines Musikmagazins, welches den Untertitel “Loud & Proud” trägt. Denn das sind die Jungs auf keinen Fall. Was sie spielen, ist typischer 70er Rock, der angenehm zu hören ist, aber kaum Besonderheiten bietet. Schlecht ist es nicht, aber es reißt mich zumindest auch nicht vom Hocker. Man kann es als sanften, angenehmen, gefühlsbetonten Rock bezeichnen, der für romantische Momente oder für Situationen, in denen man nebenher etwas laufen lassen möchte, ohne großartig darauf hören zu müssen, super geeignet ist. Wer so etwas braucht, der kann bei Saybia ohne Bedenken zugreifen. Wer jedoch die großen Hymnen erwartet oder Songs braucht, bei denen man sich mal abreagieren kann, dem würde ich lieber andere Bands empfehlen.

Das Artwork und das Beiheft sind genau so dezent kreiert wie die Musik selbst. Freunde der ruhigeren und – wenn man es zuläßt – intensiveren Musik können hier ruhig zugreifen. Alle anderen sollten erst einmal reinhören bzw. auf Künstler zurück greifen, die auf einer anderen Art und Weise ihren Gefühlen Ausdruck verleihen.

Rating

3 out of 6

Author

sk (Oi!:vision)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s